Alle Artikel mit dem Schlagwort “vcenter

Kommentare 0

Wie man sich schnell ein vCenter Dashboard aufbauen kann

Diese Woche scheint die Vmware Woche auf diesem Blog zu sein. Nachdem graphR. Post kommt nun ein weiterer Vmware bezogener Artikel.
Ein Kollege wies mich die Tage auf seinen SexiGraf PoC hin:

SexiGraf is a vSphere centric Graphite appliance with a Grafana frontend.

SexiGraf belegt sicherlich einen der vorderen Plätze im „Dümmster Name eines IT Tools Wettbewerb“. Ungeachtet dessen ist es eine schnelle Möglichkeit sich ein Dashboard mit netten Charts der wichtigsten vCenter Parameter zu bauen. SexiGraf basiert auf einer virtual Appliance, die ein Grafana basierendes Frontend bereit stellt.
Via Perl und dem vSphere SDK for Perl werden VI und VSAN Metriken abgerufen und über die eingebauten Tools gespeichert und im Anschluss via Grafana visualisiert:

Die Basis Einrichtung geht in ein paar einfachen Schritten:

  1. Download der Appliance
  2. Deployment der Appliance im Cluster
  3. Konfiguration der Einstellungen (im Kern Netzwerk), die Appliance kommt im DHCP Modus
  4. Eintragen der vCenter Konfig
  5. Fertig – nun nur noch mittels Browser im Grafana Dashboard anmelden und die fehlenden Credentials nachpflegen.

Schon kann man sehen wie die Basis Dashboards mit Daten befüllt werden.
Für ein Quick-and-Dirty Dashboard, beispielsweise in einer schnell installierten Test-Umgebung ist das allemal ausreichend.

Kommentare 1

Wie man einen schnellen Überblick über eine unbekannte VMware Umgebung bekommt

Wenn man eine unbekannte Vmware Umgebung bewerten oder analysieren soll, hilft es sich mit den wichtigsten Eckdaten auseinander zu setzen. Anzahl CPUs, RAM, Nodes, Anzahl NICs, und vieles mehr. Ein hilfreiches Werkzeug hierzu sind die RVTools. Mit diesem kleinen Tool kann man sehr schnell genau diese Daten über den vCenter exportieren.

RVTools is a Windows .NET 4.0 application which uses the VI SDK to display information about your virtual environments. Interacting with VirtualCenter 2.5, ESX Server 3.5, ESX Server 3i, ESX Server 4i, VirtualCenter 4.x, ESX Server 4.x, VirtualCenter 5.x, VirtualCenter Appliance, ESX Server 5.x, VirtualCenter 6.0, ESX Server 6.0, VirtualCenter 6.5 or ESX Server 6.5 RVTools is able to list information about VMs, CPU, Memory, Disks, Partitions, Network, Floppy drives, CD drives, Snapshots, VMware tools, Resource pools, Clusters, ESX hosts, HBAs, Nics, Switches, Ports, Distributed Switches, Distributed Ports, Service consoles, VM Kernels, Datastores, multipath info, license info and health checks. With RVTools you can disconnect the cd-rom or floppy drives from the virtual machines and update the VMware Tools installed inside each virtual machine to the latest version.

Als Ergebnis erhält man eine Datei mit entsprechendem Output in strukturierter Form (xls, xlsx, csv). Das ist schon mal ein guter Start.
Wenn es den meisten jedoch wie mir geht, dass ich eher ein visueller Mensch bin, empfehle ich einen Blick auf graphR. zu werfen.

GraphR. ist ein in R geschriebenes Framework, welches die Visualisierung der RVTools Daten ermöglicht. Einmal die Daten hochgeladen, generiert es einen Report mit Charts/Auswertungen der wichtigsten Daten.

GraphR. can process RVTools exports saved as Microsoft Excel files. It performs some statistical analysis on the data contained within the Excel files. The dataset is visualized through some beautiful looking diagrams. If the export contains data of more than one datacenter the analysis is performed for each datacenter. Finally all tables and charts are assembled in one downloadable PDF report. Hence graphR. enables to generate a concise report with some great graphics in order to derive meaningful insights on the analyzed VMware enviroment.

Zum schnellen Einstieg empfiehlt sich das vorgefertigte Docker image:
docker pull smichard/graphrdocker run -d -p 80:3838 smichard/graphrSchon kann man lokal seine erste Auswertung starten.
Will man graphR. anpassen, gibt das Github Projekt nützliche Anweisungen, wie zum Beispiel zum Einstieg eine Anpassung der CI:

In case you want to use custom backgrounds according to your corporate identity just replace the image files within the /graphr/backgrounds folder and make sure to use the .png file format. The recommended image dimensions are 960 px times 540 px.